Zahlungsarten


PayPal:
Nutze dein vorhandenes PayPal-Konto und bezahle bequem deine Bestellung bei uns. Bei erfolgreicher Bezahlung erhalten wir umgehend die Zahlungsbestätigung von PayPal und können deinen Auftrag sofort bearbeiten.

Kreditkarten:
Die Abbuchung des Rechnungsbetrages erfolgt durch Shopify-Payments von deiner Kreditkarte. Wir akzeptieren folgende Kreditkarten:
VISA, Mastercard, American Express, Maestro
 
Sofortüberweisung:
Bei Sofortüberweisung via Klarna steht deine Sicherheit an oberster Stelle. Du nutzt deine eigenen Online-Banking-Daten und musst keine persönlichen Informationen oder Kartendetails an den Händler übermitteln. Die Eingabe deiner Online-Banking-Daten erfolgt auf der sicheren Bezahlseite der Sofort GmbH, auf die die Händler keinen Zugriff haben. Die Online-Banking Zugangsdaten, wie PIN und die TAN, sind niemals für den Händler oder Dritte, einschließlich Klarna, und für Mitarbeiter der SOFORT GmbH einsehbar.
 
Shop Pay:
Shop Pay von Shopify ist ein beschleunigter Checkout, bei dem Kunden ihre E-Mail-Adresse, ihre Kreditkarte und ihre Versand- und Abrechnungsdaten speichern können, um Transaktionen bei der nächsten Weiterleitung an den Shopify-Checkout schneller abzuschließen. Dadurch können deine Kunden beim Abschluss des Checkout-Vorgangs Zeit sparen, insbesondere wenn sie sich bereits in einem Shopify-Shop für Shop Pay angemeldet haben.
 
Apple Pay:
Nutze deinen Apple Pay Account um deine Rechnung zu bezahlen. Apple Pay funktioniert ganz einfach. Du kannst damit kontaktlos und sicher in Geschäften, Apps und im Internet bezahlen. Apple Pay speichert deine Kartennummer nie auf deinem Gerät oder auf Apple Servern, so lassen sich Daten zu deiner Transaktion auch nicht auf dich zurück­führen. Bezahlen mit Apple Pay ist also ganz schön sicher. Und dabei ganz einfach.
 
Google Pay:
Nutze deinen Google Pay Account um deine Rechnung zu bezahlen. Google Pay schützt deine Zahlungsinformationen durch mehrere Sicherheitsebenen. Dabei wird deine Kartennummer zu keiner Zeit auf dem Smartphone gespeichert, sondern stattdessen eine verschlüsselte virtuelle Kontonummer verwendet. Bei höheren Bezahlbeträgen (je nach hinterlegtem Kreditinstitut) musst Du dein Gerät zusätzlich entsperren - aber auch dann keine PIN am Terminal eintippen. Und wenn dein Smartphone verloren geht, kannst Du es per Remotezugriff suchen, sperren oder die darauf gespeicherten Inhalte löschen – anders als bei deinem konventionellen Portemonnaie. Somit ist dein Konto immer sicher.